Kurbel vs. Elektrisch: Welcher ist der Richtige höhenverstellbare Schreibtisch für dich?

Wenn du dein Büro mit einem Stehpult ausstatten möchtest, bist du vielleicht überwältigt von der großen Auswahl an herkömmlichen Schreibtischen, Konvertern und sogar Einrichtungen, die Laufbänder und stationäre Fahrräder ermöglichen. Auch wenn du dich nicht sofort für alle gewünschten Funktionen entscheiden kannst, solltest du damit beginnen, dich zwischen elektrischer und manueller Verstellung zu entscheiden. Wir haben einen praktischen Vergleichsleitfaden zusammengestellt, der dir hilft, die Vor- und Nachteile der beiden Betriebsarten zu bewerten und zu entscheiden, welche für dein Budget und deine Büroumgebung die richtige ist.

Der ultimative Vergleich

Vor- und Nachteile von höhenverstellbaren Schreibtischen mit einer Kurbel

PROS:

  • Kein Strom erforderlich: Da kein Strom benötigt wird, ist der Nutzer nicht an eine Steckdose gebunden. Das ist eine gute Lösung für Regionen, in denen es häufiger zu Stromausfällen kommt, für Unternehmen, die auf Mobilität angewiesen sind, und für Nutzer/innen, die möglicherweise keinen Stromanschluss haben.
  • Zuverlässiger: Wenn der Strom nicht mehr benötigt wird, können weniger Dinge schief gehen. Wir haben nur sehr wenige Probleme mit unseren Kurbelpulten im Außeneinsatz erlebt. Einige sind schon seit über fünfzehn Jahren im Einsatz.
  • Günstiger: Auch wenn die Kurbelversion nicht die günstigste Variante ist, sind die meisten Modelle günstiger als die Elektroversion. Wichtig zu wissen ist, dass elektrische Einstiegsmodelle im Vergleich zu mittel- oder hochwertigen Kurbelmodellen in der Regel teurer sind als Kurbeltische.

CONS:

  • Sehr langsame Einstellung:  Leider ist einer der Hauptnachteile von Kurbeltischen der Kraftaufwand, der vom Sitzen zum Stehen erforderlich ist. Der durchschnittliche Nutzer braucht 25 bis 40 Zentimeter Verstellweg, um in eine stehende Position zu gelangen. Die meisten Kurbeltische, die heute auf dem Markt sind, erfordern 1-2 Kurbeln pro Zentimeter Verstellweg. Das ergibt 25-80 Umdrehungen der Kurbel, wenn der Nutzer vom Sitzen zum Stehen übergeht.
  • Ungleichmäßige Belastung: Die Balance spielt eine wichtige Rolle für die Effizienz der Auf- und Abbewegung des Kurbeltisches. Wenn das Gewicht auf einer Seite des Tisches zu groß ist, ist es schwieriger, ihn einzustellen. Wenn viele Gegenstände auf dem Tisch liegen oder daran befestigt sind, ist es wichtig, auf eine gleichmäßige Belastung zu achten.
  • Geringe Tragfähigkeit: Die Tragfähigkeit von Kurbelwerkbänken ist in der Regel 25-35% geringer als die von Elektrowerkbänken. Schreibtische mit höherer Tragfähigkeit benötigen die meisten Kurbeln pro Zentimeter Verfahrweg.

Vor- und Nachteile von elektrisch höhenverstellbaren Schreibtischen

PROS:

  • Einfach zu bedienen: Drücke einfach den Knopf nach oben oder unten und der Tisch setzt sich sofort in Bewegung. Egal, ob der Benutzer gerade telefoniert oder die Hände voll hat, die Bedienung per Knopfdruck ist am einfachsten zu handhaben.
  • Erhöhte Gewichtskapazität: Ein durchschnittliches elektrisches Stehpult hat eine höhere Gewichtskapazität als ein Kurbeltisch oder ein Konverter. Das ist ideal für Benutzer, die gerne viele Gegenstände auf ihrem Schreibtisch aufbewahren.
  • Schnelle Anpassungen nach oben/unten: Verbringe weniger Zeit mit dem Übergang vom Sitzen zum Stehen. Die meisten elektrischen Modelle bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von mehr als 1 Zoll pro Sekunde. Der Wechsel vom Sitzen zum Stehen dauert im Durchschnitt 10-15 Sekunden.
  • Größere Schreibtischgrößen: Da sich der Schreibtisch mit Hilfe von Motoren bewegt, sind der Größe der verfügbaren Tische keine Grenzen gesetzt. Größere L- und U-förmige Stehpulte haben oft drei Motoren im Vergleich zu zwei bei rechteckigen Formen. Wenn sich alle Gegenstände des Nutzers auf Stehhöhe befinden, ist der Arbeitsplatz viel effizienter.

CONS:

  • Teurer: Die Technologie, die benötigt wird, um die Tische zu bewegen, kostet mehr als die meisten Kurbeln und Umformer. Die meisten hochqualitativen Modelle fangen erst ab 400 Euro in Deutschland an und Preise gehen bei bekannten Markten bis 1000-2000 Euro oder mehr in die Höhe.
  • Strombedarf: Durch den Strombedarf ist der Schreibtisch an eine Steckdose gebunden und die Mobilität eingeschränkt. Bei einem Stromausfall bleibt der Tisch in einer bestimmten Höhe stehen, bis die Stromversorgung wiederhergestellt ist. Bei den meisten Marken muss der Schreibtisch nach einem Stromausfall zurückgesetzt werden, was bedeutet, dass der Benutzer den Schreibtisch im sicheren Modus (langsame Bewegung) auf den niedrigsten Punkt absenken muss. In bestimmten Regionen kann dies häufiger vorkommen.
  • Kann laut/störend sein: Das heulende Geräusch, das von den Motoren ausgeht, wenn der Tisch ein bestimmtes Gewicht hebt, kann lästig sein. Die meisten elektrischen Modelle arbeiten mit einer Lautstärke von 45-60 dB. Wenn der Arbeitsplatz sehr leise ist, wird jedes Mal, wenn der Schreibtisch bewegt wird, ein Geräusch zu hören sein. Ein typisches Büro hat einen Geräuschpegel von 45-50 dB, und ein durchschnittliches Gespräch wird bei etwa 60 DB geführt.
  • Ausfall der Elektronik: Viele der elektrischen Modelle, die heute verkauft werden, wurden auf mindestens 5000-10000 Auf- und Abwärtsbewegungen getestet, ohne dass es zu Ausfällen kam. Viele Unternehmen geben nur eine kurze Garantiezeit. Wir empfehlen eine mindeste Garantiezeit von 4 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.